Das Doktoratsstudium


Methode

Die Inhalte der Doktorate sind direkt an die generellen Forschungsschwerpunkte der Abteilung gebunden. Sie stehen im Spannungsfeld von architektonischem Ausdruck und konstruktiver Bauweise. Diese Abhängigkeit und auch die gegenseitige Befruchtung sind es, welche den Reiz der gebauten Architektur seit je ausmachen. Die einzelnen Doktoratsthemen, die sich auf die generellen Forschungsprojekte stützen, widmen sich der profunden architektonischen und technischen Erkundung von konstruktiven Methoden und herausragenden Bauwerken.


Organisation

Das Doktoratsstudium umfasst in der Regel 6 Semester. Neben der Anfertigung der Dissertation sind nach den aktuellen Studienplänen Lehrveranstaltungen im Umfang von insgesamt 18 ECTS zu absolvieren. Genauere Bestimmungen über die Auswahl dieser Stunden finden sich in den Studienplänen und in den Informationen der jeweiligen Dekanate. Den Abschluss des Doktoratsstudium bildet das Rigorosum, eine kommissionelle Gesamtprüfung mit Dissertationsverteidigung.


Thomas Hasler

Ziele der Lehrveranstaltung
Erkennen des virulenten Zusammenhangs von Architektur, Konstruktion und Ausdruck. Entwickeln der Fähigkeit, dieses Verhältnis anhand von theoretischen Grundlagen und herausragenden gebauten Beispielen profund nachzuweisen und einer präzisen und inspirierenden Art und Weise zu beschreiben und darzustellen.

TISS Link


Astrid Staufer

Ziele der Lehrveranstaltung
Erkennen, Kommentieren und Darstellen einer Architektur, die sich auf der Grundlage eines kulturellen Themas und eines geistigen Hintergrundes kristallisiert und Schritt für Schritt den Fragen nach dem Wesen von Struktur und Form sowie dem Charakter von Material  und Atmosphäre nachgeht.

(Z.Z. können leider keine neuen Doktorierenden angenommen werden. Anfragen bitte an Prof. Hasler)

TISS Link